Loading...
DESIGN

SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND

Ja, ich habe mich lange gefragt, wer hat das schönste Badezimmer im ganzen Land. Aber die Antwort hat mich nicht so recht glücklich gemacht. Im Großen und Ganzen war ich mit unserem Badezimmer schon zufrieden, aber es war nicht so ganz stimmig. Ich liebte meine weißen Einbauschränke mit der eleganten Zebrano-Arbeitsplatte und den Kontrast mit den grauen Feinsteinzeug-Fliesen, die ganz sparsam nur bei der Badewanne und am Fußboden verlegt sind. Aber die Seite mit den Waschbecken passte so gar nicht.

...Schieflage im Bad.

Ich wollte dort keine Fliesen, weil unser Wasser sehr kalkhaltig ist und wir damit sehr rasch unschöne Kalkflecken bekommen hätten. Der Anstrich mit Latex-Farbe in „seidenmatt“ war die perfekte Wahl und hielt auch, was er versprochen hatte – er war abwaschbar und hielt dem Spritzwasser schon seit Jahren stand. Nur die beiden vertikalen Spiegel störten den sonst ruhigen Eindruck.

Vor kurzem war es dann soweit - ich habe das Projekt „Badezimmer-Verschönerung“ in Angriff genommen. Als erstes kam der Glaserer unseres Vertrauens und nahm Naturmaße für einen neuen Spiegel. Nach einer heftigen Diskussion, wie viel Spielraum er an den Seiten zum Einsetzen des Spiegels brauchte - er wollte 5mm pro Seite, er bekam 1,5mm pro Seite - entfernte er gleich die beiden alten Spiegel und nahm sie mit. Ich muss sagen, der Zeitpunkt war ideal. Am Höhepunkt der Ball-Saison morgens in ein Bad ohne Spiegel zu kommen, hatte etwas sehr Beruhigendes... ☺

Frische Farbe und neue Ordnung dazu...

Ich nutzte die Gelegenheit bis zur Lieferung aber nicht nur für einen „faltenfreien“ Morgen, sondern auch um gleich den Latex-Anstrich und die Acrylfugen zu erneuern. Und weil ich schon dabei war, sortierte ich auch allerlei angesammelte, alte Beutestücke aus unseren Laden und Fächern aus. Man glaubt gar nicht, was man so alles aufbewahrt. Frei nach der Devise, alles was wir nicht zumindest in den letzten 6 Monaten einmal verwendet haben, brauchen wir nicht wirklich, habe ich also ausgemustert. Sehr befreiend. Kann ich nur empfehlen!

Und dann kam der neue Spiegel und mit ihm kam die Freude über unser Badezimmer zurück. Es ist klein, aber es wirkt jetzt viel großzügiger mit dem großen Spiegel, auch viel ruhiger und heller. Was meint ihr?

Ich finde, kleine Änderung – große Wirkung. Jetzt fehlen nur noch ein paar schöne Deko-Elemente. Und an die „Breitband-Sicht“ muss ich mich natürlich auch erst noch gewöhnen. Aber mittlerweile ist die Ball-Saison ja zu Ende und Fastenzeit angesagt... ☺

Gerade in kleinen Räumen können große Spiegel wahre Wunder bewirken. Und das sehr kostengünstig; schöne Spiegel gibt es in jeder Preisklasse. Versucht es doch einmal!

In diesem Sinne wünsche ich euch eine weitsichtige Woche und kreative Ideen für euer Zuhause.

Servus, ciao-ciao und baba, eure Lena.