Loading...
DESIGNLIFE

SCHÖNES GEGEN DEN WINTER-BLUES

Kein bisschen Blau am Himmel, keine Sonne seit Tagen. Ein trüber Winter-Blues schleicht sich langsam ins Gemüt. Der Februar ist immer so ein Monat, wo der Winter einfach schon lang wird und ich mich auf den Frühling zu freuen beginne. Nur dass der noch in weiter Ferne ist. Alles verschwimmt in einer weiß-grauen Hochnebel-Suppe und der Frost kriecht langsam aber sicher gefühlt auch in die Knochen.

Es wird Zeit, dem etwas Schönes entgegensetzen, das Körper und Geist wärmt und den Wohlfühlfaktor turbomäßig aus dem Winter-Universum boostet. Ich habe hier ein paar Ideen für Euch zusammengestellt, die Ihr einmal ausprobieren solltet.

Mit Licht wohlige Stimmung erzeugen

Was am meisten in diesen kalten Februar-Tagen fehlt, ist Licht. Nicht nur unser Vitamin-D-Spiegel sinkt rapide, wenn die Sonne sich nicht mehr blicken lassen will. Auch unsere Stimmung verschwindet hinterm Horizont. Ideal wäre es, lange Spaziergänge oder sportliche Betätigung in der Natur zu unternehmen, um den kläglichen Rest an Sonnenlicht einzufangen. Aber wer hat, außer an Wochenende, schon die Zeit dazu. Wer statt Zeit ein bisschen Geld investieren will, kann sich mit einer sogenannten Tageslichtlampe helfen, die natürliches Sonnenlicht ohne UV-Strahlung simuliert. Ab ca. € 100,- ist man hier gut im Rennen. Erhältlich sind Tageslichtlampen online und im gut sortierten Elektrohandel.

Was zwar nicht medizinisch gegen Vitamin-D-Mangel hilft, aber meine Stimmung rapide und spitzenmäßig günstig hebt, ist Kerzenschein. Ich finde es besonders schön, an diesen grauen Nachmittagen einfach ein paar Kerzen neben meinem Schreibtisch oder auf der Anrichte neben unserem Esstisch anzuzünden. Das leichte Flackern des Kerzenscheins wirkt warm und zaubert eine heimelige Note in den Raum. Ich liebe diese zart gelb-orangen Licht-Ringe, die meine gläsernen Teelicht-Schalen auf dem Tisch rundherum malen. Sehr schön wirken Kerzen auch, wenn man sie am Fensterbrett drapiert; so als würden sie Kälte und Dunkelheit vom Eindringen abhalten. Probiert es einmal aus und nehmt Euch ein paar Minuten Zeit, den Anblick auch bewusst zu genießen. Ihr werdet sehen - wenig Aufwand, große Wirkung.

Sich bewusst schöne Momente schaffen

Im Winter tendiert man leider generell zu weniger Bewegung und mehr Heißhunger. Wenn´s draußen friert und unwirtlich ist, kann man schwerer seinen inneren Schweinehund für sportliche Betätigung überwinden. Aber genau das solltet ihr mindestens zweimal die Woche tun. Euer Herz-Kreislauf-System wird es Euch danken und für alle unter uns, die mehr zu den erfrorenen Zeitgenossen gehören – ein fitter, gut durchbluteter Körper fühlt sich schlicht wärmer an. Also Ihr Frostbeulen da draußen - auf zum Sport! Und dann gönnt Euch kleine Goodies als Belohnung.

Ich zelebriere beispielsweise gerne meinen Nüsse-Snack. Dazu kaufe ich verschiedene Arten von gerösteten Nusskernen und stelle mir, je nach Lust und Laune meinen Nüsse-Cocktail selbst zusammen. Dabei geht es nicht nur darum, dass es gut schmeckt. Es geht um diese bewusst gesetzte, kleine Verwöhn-Pause zwischendurch, die nicht nur den Gaumen sondern vor allem auch das Auge erfreuen soll. Wer´s lieber süß mag, verwöhnt sich vielleicht mit einem Stückchen ganz besonderer Schokolade oder gönnt sich ein Heferl Kakao mit dicker Schlagobershaube. Was auch immer für Euch besonders lecker ist – verwöhnt nicht nur Euren Gaumen, sondern richtet es ganz bewusst hübsch an – weil Ihr es Euch wert seid. Und genießt das Gute und das Schöne. Alleine schon die Vorbereitung kann Freude machen.

Mein Tipp: überlegt Euch, womit Ihr Euch ein paar schöne Genuss-Momente bereiten könnt und gönnt Euch die ganz bewusst.

Grün bringt Lebendigkeit nach Hause

Wenn die Natur kahl und grau im Winterschlaf liegt, ist es schön, mit etwas Grün Akzente zu setzen. Damit meine ich nicht grüne Pölster oder Decken, obwohl auch diese Farbe in den tristen Alltag bringen können, sondern grüne Pflanzen. Das frische, saftige, vor Kraft strotzende Grün bringt Lebendigkeit in unseren Alltag.

Mein liebstes, eigentlich Ganzjahres-Grün ist ein Stöckerl Basilikum. Im Sommer steht es auf unserem Balkon. Aber besonders jetzt im Winter ist es eine Augenweide in der Küche. Jedes Mal, wenn ich daran vorbei gehe, erfreue ich mich an seinem Anblick und kann förmlich den Duft des Sommers riechen. Gut, ich gebe zu, allzu lange steht es bei uns dort nicht. Über kurz oder lang schlägt der erfreuliche Anblick in leckeren Geschmack um. Aber glücklicherweise kann man es ja mittlerweile ganzjährig im Supermarkt erstehen.

Ein wahrer Balsam für die Winter-Seele sind auch frische Blumen. Wir gönnen uns jeden zweiten Samstag einen frischen Strauß, den wir meistens 1,5 Wochen lang genießen können. Es muss überhaupt kein großer Strauß sein. Ein, zwei Blütenstängel, ein bisschen Grün und schön geformte, kahle Zweige von draußen – und schon hat man einen wunderschönen Blumengruß für sich selbst.

Wellness für Körper und Geist

Mein Highlight gegen Winter-Blues ist für mich aber mein ganz persönliches Wellness-Programm. Zu Eiszeiten wie diesen gibt es nichts Schöneres nach einem langen, anstrengenden Tag als ein schönes, heißes Wannenbad. Das ist Entspannung pur. Und mit ein bisschen Drumherum wird es zu einer kleinen Luxus-Kur. Das Grundrezept ist auch hier – bewusst gestalten und genießen.

Was immer Ihr schön findet, inszeniert Euren Wellness-Moment. Ein paar Kerzen um die Badewanne aufgestellt, ist nicht nur etwas für Frischverliebte; man kann auch sich selbst zuliebe schön dekorieren. Dazu ein duftendes Badesalz oder fluffige Wolken von Eurem Lieblingsbadeschaum – und unbedingt ein gutes Buch. Ich gönne auch meinen Haaren bei dieser Gelegenheit eine Feuchtigkeitskur. Mit einem Turban am Kopf, einem Glas frisch gepressten Orangensaft und einem spannenden Krimi vergesse ich die Welt um mich herum und schwebe auf Bade-Wolke 7.

Seid nicht sauer auf den Winter und das Grau – nutzt die Zeit für Körper, Seele und Geist. Nicht nur die Natur legt eine Ruhepause ein. Auch wir sollten uns ganz bewusst Zeit für uns und für die schönen Momente im Leben nehmen. Und die kann man sich selbst schaffen. Jeden Tag 5 Minuten bewusst genossen, summiert sich ganz schön über ein ganzes Leben.

Was sind Eure ganz speziellen Winter-Blues-Anti-Mittel? Ihr habt sicher eine ganze Menge weiterer Ideen.

Nun einmal wünsche ich Euch ganz viel Schönes in Eurem Leben, das kleine und das große Schöne!

Servus, ciao-ciao und baba. Eure Lena.

4 comments
  1. i.looxs Designallerlei
    i.looxs Designallerlei

    Hallo Tanja,
    ich nehme mir zumindest 1x am Tag ganz bewusst ein paar Minuten für mich Zeit, zum Entspannen und Runterkommen. Probier´s mal!
    Liebe Grüße, Lena

  2. Tanja

    Dear Lena,

    Heute sieht es bei mir genau so aus wie auf deinen Bildern. Einfach nur grau in grau, und es regnet. Dein Blog hat mich dazu motiviert, auch dieses Wetter zu genießen und es stehen schon ein paar Kerzen auf meinem Tisch.

    Das mit dem „bewusst gestalten“ klappt noch nicht so ganz bei mir. Wie schaffst du es, dem Chaos so bewusst entgegenzutreten?

    Liebe Grüße

    Tanja

  3. i.looxs Designallerlei
    i.looxs Designallerlei

    Liebe Betty,
    das ist eine wunderbare Idee, Dir schöne, neue Sachen zu kaufen! Hab viel Freude damit und genieße Deinen Abend heute!

    Liebe Grüße,
    Lena

  4. Betty

    Hallo Lena,

    es wärmt mir einfach mein Herz, wenn ich lese dass es Dir genauso geht, mit diesem blöden Winter-Blues. Jetzt wird es wirklich schon lang.
    Danke für deine hilfreichen Ideen, ich werde zwei davon heute noch ausprobieren.

    Meine Anti-Winter-Blues-Mittel: Ich kaufe mir ein paar schöne Sachen und freue mich umso mehr auf das Frühjahr, wenn ich die dann tragen kann!

    Danke für Deinen schönen Blog.

    Liebe Grüsse,

    Betty

Comments are closed.